Sicher im Winter unterwegs

Was man alles an Bord haben sollte, um den Winter sicher zu überstehen.
Utensilien im Auto

Bei Kälte verhalten sich Auto und Umwelt anders als im Sommer. Deshalb sollte man bei Raureif, Eis und Schnee immer diese Helfer an Bord des Fahrzeuges haben

Das sollte im Winter an Bord des Autos sein:

Eiskratzer: Mit dem Eiskratzer entfernen Sie schnell Raureif, Eis und Schnee von Fron-, Seiten- und Heckscheibe.

Handschuhe: Auch wenn Sie sonst keine Handschuhe tragen, beim Eiskratzen sollten Sie nicht darauf verzichten, sonst drohen blau gefrorene Finger.

Abschleppseil: Unverzichtbar zu jeder Jahreszeit. Und besonders im Winter, falls der Motor doch vor der Kälte Schlapp macht.

Türschlossenteiser: Schlüssel passt nicht, zum falschen gegriffen? Leider nein, Türschloss vereist. Halten Sie im Winter immer Türschlossenteiser bereit, aber bewahren Sie es außerhalb des Autos auf, sonst nützt es Ihnen wenig. Tipp: Tür-Schlösser können Sie auch vor dem einfallenden Frost bereits mit Enteiser vorbehandeln und verhindern ggf. ein Vereisen.

Starthilfekabel: Batterien verlieren ab einem Alter von etwa 4 Jahren und insbesondere dann, wenn das Auto meist im Freien steht, rapide an Leistung und geben ihren Geist auf. Leider ist das kein schleichender bemerkbarer Prozess, sondern es passiert plötzlich. Darum Starthilfekabel an Bord und sich vom Hilfsbereiten Autofahrer Starthilfe geben lassen.

Schneebesen: Vor dem Eiskratzen kommt das Schneefegen. Dabei sollten Sie sich nicht nur auf die Frontscheibe konzentrieren, sondern ebenfalls auf ihr Dach. Schneemassen vom Dach fliegen sonst beim Fahren Ihrem Hintermann um’s Auto oder landen beim nächsten Bremsen auf Ihrer Frontscheibe.

Fensterleder: Die Fenster sind von außen von Schnee und Eis befreit, können innen aber beschlagen, wenn das Gebläse nicht stark genug arbeitet. Halten Sie darum ein Fensterleder bereit, damit Sie schnell freie Sicht haben.

Streusand: Brauchen Sie dann, wenn Sie an einer verschneiten oder vereisten Steigung festhängen oder einfach nicht aus einer Tiefgarage ins Freie kommen. Tipp: Bewahren Sie den Streusand in einer Plastikflasche auf. Das hat den Vorteil, dass Ihnen nichts ins Auto krümelt und zudem können Sie beim Streuen genauer dosieren.




 Autoportal