Ganzjahresreifen

Im ganzen Jahr schnell und sicher unterwegs mit Hybridreifen.
Vor- und Nachteile von Ganzjahresreifen.

Von Hybridreifen von Ganzjahresreifen.

Ganzjahresreifen

Wer Ganzjahresreifen aufzieht, ist nach der neuen deutschen Winterreifenverordnung bei jedem Wetter auf der sicheren Seite. Diese besagt, dass die Bereifung den Witterungsverhältnissen angepasst sein muss. Das bedeutet bei Schnee und Eis muss das Fahrzeug entweder mit Winterreifen oder eben mit Ganzjahresreifen bestückt sein. Ganzjahresreifen gelten als sowohl für den Sommer als auch den Winter geeignet. Das spart dem Besitzer auf jeden Fall die Kosten für den Reifenwechsel.

Häufig werden Ganzjahresreifen in Ländern wie z.B. Großbritannien gefahren, in denen die Temperaturunterschiede zwischen den Jahreszeiten nicht allzu gravierend sind. Wer jedoch in Breitengraden fährt, in denen die Temperaturschwankungen zwischen Sommer und Winter in der Regel recht deutlich sind, wie z.B. in Deutschland, sollte sich jedoch darüber im Klaren sein, dass die Leistung von Ganzjahresreifen bei Schnee und Eis nicht an die Leistung der Winterreifen heranreicht. Zudem ist im Sommer häufig ein stärkerer Abrieb als bei Sommerreifen bemerkbar und es muss mit einem höheren Kraftstoffverbrauch gerechnet werden.




 Autoportal