Reifenwechsel

Tipps für die Montage von Autoreifen
Autoreifen selber wechseln

Ob nun Sommerreifen, Winterreifen oder Ganzjahresreifen – Ein Reifen will fachgerecht gewechselt sein. Oftmals kann durch ein wenig Geschick beim Reifenwechsel eine Menge Geld gespart werden.

So wechseln Sie Reifen fachgerecht

  1. Entfernen Sie zunächst alle Aufkleber, die vom Hersteller an den Reifen angebracht wurden.
  2. Erneuern Sie vor jeder Neumontage die Gummi-Ventile.
  3. Machen Sie die neuen Reifen sauber und überprüfen Sie, dass keine Beschädigungen am Reifen vorliegen. Beseitigen Sie, so vorhanden, Rostansätze am Reifen, insbesondere an den Wulstsitzflächen.
  4. Bestreichen Sie Reifenwulste und Wulstsitzflächen des Rades mit ausreichend geeigneter Montagepaste.
  5. Beachten Sie beim Befüllen des Reifens, dass die Reifenwulste zunächst den Hump der Felgenschulter überspringen müssen. Ein Hump ist eine umlaufende Erhöhung auf der Felgenaußenschulter. Dieser verhindert das Abrutschen des Reifens in das Tiefbett. Hierbei darf ein “Springdruck” von 3,3 bar nicht überschritten werden.
  6. Der korrekte Sitz des Reifens auf den Felgenschultern wird erreicht, indem zunächst in Abhängigkeit von der Reifengröße auf 3,5 bis max. 4 bar aufgepumpt wird. Anhand der Zentrierlinien kann nun der zentrische Sitz überprüft werden.
  7. Zuletzt wird der Luftdruck auf den vom Reifenhersteller empfohlenen Betriebswert abgesenkt, der Ventileinsatz eingeschraubt und die Ventilkappe aufgeschraubt, damit das Ventil vor Schmutz und Feuchtigkeit geschützt ist.

Unser Tipp: Lassen Sie Reifen von einem Fachmann montieren, der die eben genannten Punkte beachtet. Eine fehlerhafte Reifenmontage kann zu verschiedenen Schäden am Reifen führen, was z.B. schleichenden Luftverlust zur Folge haben kann.




 Autoportal